Extendgröße einer Volumegruppe

Aus Bluelupo's Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bei großen VG's die sich mehrere Disk erstrecken ist oftmals erforderlich die Extendgröße (Standard 4 MByte) deutlich zu erhöhen um den Verwaltungsaufwand für den LVM zu verrringern.

Beispiel:

# pvcreate /dev/sda2
# pvcreate /dev/sdb2
# pvcreate /dev/sdc2
# vgcreate vg0 -s 128 /dev/sda2 /dev/sdb2 /dev/sdc2


Dies legt eine Volume Group »vg0« an, die aus den drei physischen Volumes (PV) /dev/sda2, /dev/sdb2 und /dev/sdc2 besteht. Die Option -s setzt die Extent-Größe auf 128 MB. Das ist wesentlich mehr als der Standard von 4 MB, denn nach verschiedenen Angaben ist die Standard-Größe meist viel zu klein. Eine Granularität von 1 Promille des gesamten Volumes ist ausreichend. Die gesamte Zahl der zu verwaltenden Extents wird damit verringert. Wem 128 zu groß erscheint (alle Partitionen sind dann ganzzahlige Vielfache von 3 * 128 MB groß), kann 64 oder 32 probieren. Auch größere Werte sind möglich.